Altersabteilung

Ein Leben für die Feuerwehr

Mit Vollendung des 62. Lebensjahres treten alle Mitglieder automatisch in die Altersabteilungen der Freiwilligen Feuerwehren über. Diese Kameraden sind aus Gründen der Versicherung bei Einsätzen und Dienstabenden nur noch bedingt einsetzbar.

Schon vor Jahren entstand in Visbek die Idee, für alle Kameraden der Altersabteilung einen "gesonderten" Dienst einzurichten. Obwohl sich dies bereits bei anderen Feuerwehren bewährt hatte, waren alle sehr skeptisch. Schliesslich wollte man keinen bevorzugen oder benachteiligen und der Kontakt zwischen Jung und Alt sollte erhalten bleiben. Doch 1999 wurde dann zum ersten Mal die Idee in die Tat umgesetzt.

Jeden vierten Donnerstag fand unter der Leitung von Georg Hake ein Dienstabend für die Altersabteilung statt. Schon beim ersten Treffen wurde ein Jahresdienstplan erstellt, der neben Besichtigungen, Videoabenden und Fahrradtouren auch einen Jahresabschluss mit den Ehefrauen vorsah.

Bereits im ersten Jahr wurde anhand der sehr guten Beteiligung deutlich, wie wichtig die Schaffung der Dienstabende für unsere älteren Kameraden war.

2001 wurde dann die erste Wochenendfahrt mit den Ehefrauen unternommen. Diese Fahrt fand so grossen Zuspruch, dass sie zu einer jährlichen Einrichtung wurde und inzwischen auch die Ehefrauen aller verstorbenen Feuerwehrleute hierzu eingeladen werden.

Bis heute wurden folgende Fahrten unternommen

10. - 13.05.2001 Feuerwehrerholungsheim Bad Harzburg
23. - 26.05.2002 Feuerwehrerholungsheim Bad Harzburg
17. - 20.07.2003 Uslar-Schönhagen im Weser-Bergland
24. - 27.06.2004 Saalhausen im Sauerland
02. - 05.06.2005 Saalhausen im Sauerland
12. - 15.06.2006 Mecklenburger Seeplatte
09. - 12.07.2007 Zeltingen/Mosel
06. - 09.07.2008 Husum und Sylt
15. - 18.06.2009 Leipzig
04. - 08.07.2010 Erzgebirge
10. - 14.07.2011 Cottbus/Spreewald
08. - 12.07.2012 Zeltingen/Mosel
07. - 11.07.2013 Gotha/Thüringen
06. - 10.07.2014 Neustadt a. d. Weinstraße (BW)
12. - 16.07.2015 Fulda und Umgebung
26. - 30.06.2016 Schwarzwald


Neben den Wochenendfahrten wurden auch Tagesausflüge zur Autostadt in Wolfsburg und zur Meyer-Werft in Papenburg mit den Ehefrauen unternommen.

Die Einführung der Dienstabende der Altersabteilung war eine besonders wichtige Entscheidung der Feuerwehr, denn wer einmal in der Feuerwehr ist, der bleibt ein Leben lang mit ihr verbunden. Unsere Kameraden der Altersabteilung, welche sich ihr ganzes Leben mit Leib und Seele für die Feuerwehr eingesetzt haben, finden hier eine kameradschaftliche Gemeinschaft.

Auf den Dienstabenden der Einsatzabteilung sind die "Oldies" dennoch immer stark vertreten, um den "Jungen" mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Diese Erfahrung wird auch immer gerne in Anspruch genommen, denn wahrscheinlich sind sie die letzten Wenigen, die noch wissen, wie man einen Brand ohne die heutigen technischen Hilfsmittel löscht.

Zur Ruhe setzen können sich die von der Altersabteilung dann noch nicht so ganz. Wenn heute die Sirene durch den Ort schallt, stellt sich auch noch bei ihnen ein schnellerer Puls ein. Dann hält sie nichts mehr zu hause, sie schwingen sich aufs Fahrrad oder in Auto und fahren, wenn auch langsamer als früher, dem Feuerwehrhaus entgegen. Den Ehefrauen wird nur noch eben zugerufen "Ik will bloß mol eben tokieken!" und schon sind sie verschwunden. Eben ein Leben für die Feuerwehr.

Impressum | Kontakt | Datenschutz